Wanderung rund um Oedenberg.

Beaglewanderung rund um Oedenberg am 17. März 2018 (Kopie 1)

 

 

Am Samstag, den 17.03.2018 trafen sich trotz trister Witterung, dafür umso besser gelaunt, 19 Menschen und 11 Beagle am Gasthaus zum Schloss in Oedenberg.

Brigitte und Karl-Heinz Richter mit Violetta hatten zu einer Wanderung rund um dieses lauschige fränkische Dorf, welches heute ein Ortsteil von Lauf an der Pegnitz ist, eingeladen. Brigitte empfing uns mit bunt gefärbten Ostereiern, süßen Lindt-Häschen und anderen Schoko-Leckereien. Für die Hunde gab’s prallvolle Leckerlitüten, so dass wir uns um 10.30 Uhr dann alle wohl gestärkt auf den Weg machen konnten, nachdem das Gruppenfoto aufgenommen war. Schön, dass auch dieses Mal wieder neue Gesichter dabei waren.

Da Oedenberg auf einer Anhöhe liegt, blies uns der Wind anfangs ganz schön kräftig um die Ohren; aber wir waren sehr froh, dass es zumindest nicht regnete oder gar schneite. Besonders tapfer war die jüngste Teilnehmerin, die dem Wind gut verpackt in ihrem Kinderwagen ‑ natürlich mit einem Stoff-Beagle als Begleithund ‑ trotzte.

Oberhalb vorbei an Simmelberg führte uns der Weg nach Tauchersreuth, von wo aus sich uns ein genialer Blick über Beerbach und die ganze Region bot. Nachdem wir diesen Ort mit unseren fröhlichen Beagles durchquert hatten, bogen wir nach dem Ortsende in den Wald ab, wo wir windgeschützt auf abwechslungsreichen und zum Glück nicht allzu rutschigen Wegen nach Nuschelberg wanderten. Dieser Ort ist, neben seinem besonders guten Brot, genauso wie Oedenberg durch ein reizvolles Patrizierschlösschen aus dem 17. Jahrhundert ‑ heute mit empfehlenswerter Gastronomie ‑ weit über seine Grenzen hinaus bekannt und geschätzt. Geschichtlich erwähnt sind beide Orte schon im 12. Jahrhundert. Von dort aus ging’s dann zuerst neben der Straße und dann im Wald ‑ bei sehr guten Gesprächen ‑ über Günthersbühl wieder zurück nach Oedenberg. Nach ca. zweieinhalb Stunden an der frischen Luft freuten wir uns alle auf das hervorragende Essen im Gasthaus zum Schloss, wo ein eigener Raum für uns und unsere Hunde reserviert war. Die Bedienung war angenehm überrascht, dass unsere Beagle alle so brav waren; zum Teil lagen sie friedlich schlafend sogar zu sechst unter einem Tisch. Nur der Essensgeruch ließ sie ab und zu den Kopf heben.

Gestärkt von leckeren Haupt- und Nachspeisen machten wir uns dann am frühen Nachmittag wieder auf den Heimweg. Einige von uns nutzten vorher noch den hauseigenen Metzgereiverkauf und deckten sich mit feinen fränkischen Produkten ein.

Herzlichen Dank an Brigitte und Karl-Heinz für die Planung und Durchführung dieser tollen Wanderung.

Es war wieder einmal ein super-schönes Erlebnis mit so vielen Gleichgesinnten unterwegs zu sein.

Waltraut Buschbacher mit Schlingel, Spike und Belinda (…welche leider gestern Michaels Lindt-Hasen geklaut und gemeinsam mit Spike vernichtet hat!)

 

< Zum Anzeigen der Bilder bitte anmelden >