Jahresausklang der Bayern-Beagler in Dorfen am 30.11.2019

 

Schon im letzten Jahr hat die Weihnachtsfeier in Dorfen einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und so durften wir uns auch auf die diesjährige freuen, zu der Familie Behrendt wieder eingeladen hatte.

Zuerst war ein gemeinsamer Spaziergang vorgesehen und es trafen 27 Teilnehmer mit 20 Hunden ein. Um 10.30 Uhr starteten wir zu einem weitläufigen Spaziergang um Dorfen in die Isenauen. Vom Marienplatz aus  ging es durch das südliche Stadttor. Die kleine, im Jahr 1635 errichtete Pestkapelle St. Sebastian war dann auch das geeignete Motiv für das Gruppenfoto. Unser Rundweg führte auf gut befestigten Wegen durch die weiten Wiesen und einige Beagle durften sich hier auch nach Lust und Laune austoben. Dietmar Behrend führte uns weiter zu dem Flüsschen Isen. Die Hunde hatten hier die Möglichkeit zu trinken, aber für ganz verwegene, wie Heling‘s Clair, war das nicht genug, sie nutzte eine Biberrutsche, um erst einmal ein ausgiebiges Bad zu nehmen. Die Biber hatten hier schon fleißig vorgesorgt und ganze Arbeit geleistet.

Frau Behrendt hatte sich bereit erklärt, ab hier die Wanderer, die nicht so gut zu Fuß waren, im Auto wieder zum Hotel zu bringen. Für den Rest der Gruppe ging der Weg weiter durch die harmonische Auenlandschaft und nach ca. 1 ½ Std. hatten wir wieder unseren Ausgangspunkt erreicht.

Da es doch schon ziemlich kalt war, freuten wir uns auf die urige alte, aus dem 16. Jahrhundert stammende, mittelalterliche  „Bräuwinklstube“. Beate Heling hatte die Zeit genutzt, die Tische wieder mit ihren selbstgebackenen Beagle-Plätzchen zu dekorieren. Fam. Behrendt hatte das Weihnachtsgebäck spendiert. Außerdem hatte sich Beate die Mühe gemacht, selbstproduzierte Liköre aus den Früchten des heimischen Gartens anzubieten, die zugunsten der „Laborbeaglehilfe“ verkauft werden sollten. Im Angebot gabs außerdem noch Hundeleckerlis, Kosmetik wie Hundeshampoo, Tierspielzeug und von Brigitte Schulze gespendete Tierliteratur.

Dann ergriff Heinrich Heling das Wort und erinnerte an Helmut Overlach, der in diesem Jahr verstorben ist und auch an die beiden Hündinnen Uca (Heling) und Rainy (Kaltenbach).  Die Ausrichter der Wanderungen bekamen einen Dankeschönbeutel für Ihr Engagement.

Das Hotel ist bekannt für seine außergewöhnlich gute Küche, hier muß man die Steaks vom riesigen Holzgrill hervorheben, der dem Gast sofort bei Betreten des Lokals ins Auge fällt.

Als nächstes stand der Verkauf auf dem Programm. Brigitte Schulze hatte sich eigentlich bereit erklärt, diesen zu übernehmen aber leider machte ihr eine schwere Rückenoperation einen Strich durch die Rechnung und längeres Stehen war nicht möglich.  Ganz spontan sprang Sylvia Hofstetter für sie ein. Mit viel Witz und Phantasie pries sie die Objekte an und mit einem Augenzwinkern gab sie für manchen noch eine Kleinigkeit drauf. Es wurde fleißig gekauft, Sylvia trug zu einer vergnügten Stimmung bei und es kam für die Laborbeagle-Hilfe ein Betrag von € 350,00 *) zusammen. Beate Heling bedankte sich im Anschluss für die große Spendenbereitschaft.

Die Musikantinnen des Blockfötenkreises verbreiteten mit ihren instrumentalen Darbietungen, weihnachtlichen Geschichten und Gesang eine andächtige Stimmung,  auch die Anwesenden kamen der freundlichen Aufforderung, mitzusingen, gerne nach.

Die Zeit war wie im Flug vergangen.  Auch, wenn es schwer fiel, musste man an`s Ende denken und zum Abschied überreichten uns unsere Gastgeber einen kleinen Weihnachtsstern und ein Mini-Schnapsfläschchen.

Vielen Dank, Fam. Behrendt für die tolle Organisation, Eure Ideen und Mühen, die wieder zum vollen Gelingen dieser bunten und ideenreichen  Weihnachtsfeier beigetragen haben.

 

Inge Behlert mit Lester  

*) Durch einen späteren Nachverkauf wurde die Summe erreicht.