Fotos: H.Pöhner u. K. Behlert (Bild 17 u.18)

 

Thüringen-Wanderung Sonneberg am 21.7.2018

 Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen war unsere Idee, Verwandtschaftsbesuch am Freitag in Coburg und Beagle-Wanderung am Samstag in Sonneberg.

 Markus Hässler mit Paddy und Chay hatte sich mit seiner Einladung revanchiert für die Wanderungen, bei denen er schon in Franken dabei war. So trafen sich auf dem NORMA-Parkplatz ca. 20 Beagler mit ihren Hunden, die von Markus mit frischem Gebäck wie Apfel-Muffins etc. und Leckerlitüten begrüßt wurden. Es wurde zum Start geblasen und kaum losgelaufen kehrten die Meisten auch schon wieder um, denn es hatte sich bedenklich zugezogen, die ersten Regentropfen fielen und bewaffnet mit Regenschirm und Regenkleidung ging es los auf ein Neues.

 Markus voran führte uns auf verschlungenen Wegen durch Wiesen und kleine Wäldchen. Die Ausschilderung sagte uns nichts, nur ein Ortskundiger konnte uns führen. Da Sonneberg sehr grenznah zu Neustadt bei Coburg liegt, konnte man den Muppberg und den Staffelberg im Coburger Land sehen. Ca. 2 Stunden wanderten wir durch das ehemalige, fast unbesiedelte, DDR-Grenzland.

 Total witzig war die Einkehr im Vereinsheim „Hasenhütt“, einem Kaninchenzuchtverein, dementsprechend reich bebildert war auch der Gastraum. Unseren Beagles wären echte vielleicht lieber gewesen!! Die total netten und hilfsbereiten Wirtsleute hatten extra für uns geöffnet und eine kleine Speisenkarte vorbereitet. Von der echten Sonneberger Rostbratwurst über ein Thüringisches Rostbrätel gab es überwiegend echte thüringische Hausmannskost, die es zu probieren lohnte. Markus bedankte sich noch einmal sehr herzlich und konnte seine Freude nicht verhehlen, daß doch so viele gekommen waren. Auch dem Hasenhüttpersonal hatte es Spaß gemacht, ich glaube, die nehmen uns bestimmt mal wieder, denn wir hatten einen sehr informativen Austausch über alte Rezepte sowie das Städtchen Sonneberg mit seinem Spielzeugmuseum im übrigen. Wir hätten uns gern die Stadt noch angesehen, aber für Mensch und Tier regnete es zu stark.

 Markus hat alles toll organisiert, für ihn war es Neuland und so hoffen wir, es war erst der Anfang. Auch dieser Teil Thüringens hat seine Reize, die es wirklich lohnt, kennenzulernen.

Dir Markus vielen Dank und vielleicht bis zum nächsten Mal.

Klaus und Inge Behlert mit Lester  

 

< Zum Anzeigen der Bilder bitte anmelden >