Am Samstag, den 12.12.2015 hatten die Familien Richter mit Violetta und Lengenfelder mit Carlos zur Weihnachtsfeier in Franken eingeladen. 

Der Treffpunkt war das Hotel Schloßberg in Gräfenberg-Haidhof und vor dem Hotel fanden sich 41 Teilnehmer und 33 Beagles ein. Bernhard Lengenfelder begrüßte die Anwesenden, erklärte den Verlauf des Weges und nach einem markigen Los geht`s machte sich die Meute auf den Weg. 

Haidhof ist ein Ortsteil der im Oberfränkischen Landkreis gelegenen Stadt Gräfenberg und liegt in der Fränkischen Schweiz. 

Zunächst führte unser Weg von Haidhof auf gut geschotterten Wegen am Zigeunerstein vorbei zum Leitsberg. In dieser Region werden sehr viele Obstsorten angebaut, allen voran die Süßkirsche und sie gilt als das größte zusammenhängende Kirschanbaugebiet Europas. Berhard Lengenfelder erzählte von der herrlichen Baumblüte im Frühling, die wir uns gern bei dem unwirtlichen Wetter vorstellten. Während der Erntezeit im Sommer kann man das Obst auch direkt an den Wanderwegen kaufen. 

Vom Hohlen Stein ging unser Weg weiter in Richtung Kasberg. Unser Wanderführer erzählte von der tausendjährigen Linde. Am Windrad vorbei schlugen wir den Rückweg nach Haidhof ein. Aufgrund des kalten, anhaltenden Nieselregens hatte niemand das Bedürfnis, die Wanderung zu verlängern und somit waren wir schon nach 1 ½ Stunden wieder an unserem Ausgangspunkt angekommen. 

Alle freuten sich auf eine warme Stube, aber niemals hatten wir so ein traumhaftes Ambiente erwartet. Für uns war der Hochzeitssaal  des Hotels reserviert. Alle konnten sich großzügig aufteilen, die Hunde hatten ausreichend Platz. Aus einer für uns erstellten Speisenkarte konnten wir unter fränkischen Spezialitäten wählen. Wir bewunderten die liebevoll eingedeckten Tische mit schönen Adventsgestecken und an jedem Gedeck wünschte ein aufgemalter Beagle auf einer Lebkuchenpackung  „Frohe Weihnachten und fröhliches Naschen“. 


Christine Kaltenbach bat nach dem Mittagessen um Gehör und gab den Verlauf der Feier bekannt. Sie bedankte sich bei den Familien Lengenfelder, Richter und Heling, die tatkräftig zur Organisation beigetragen hatten und ließ das Jahr Revue passieren. Danach verteilte sie an alle Anwesenden ein Weihnachtsgeschenk der Landesgruppe in Form einer Tasse mit LG-Logo oder ein Whisky-Glas mit eingraviertem Beagle. Wer sich wieder an der Verlosung der Weihnachtspäckchen beteiligen wollte, bekam von Pia Lengenfelder eine Nummer und der Gabentisch füllte sich rasant. So machte es Jedem Spaß, ein Päckchen von K.H.Richter und Pia in Empfang zu nehmen, es wurde fleißig ausgepackt, in andere Tüten geguckt und gelacht.

Besinnlich wurde es, als die Egloffsteiner Burgspatzen angekündigt wurden. Sie erzählten von Fränkischer Weihnacht in fränkischem Dialekt, der aber auch für Oberbayern tauglich war und die Leiterin des Quartetts stimmte sehr schön Weihnachtslieder an, die sie auf dem Akkordion begleitete. Die Wunder von Bethlehem in Forchheimer Mundart wurden vorgetragen, aber auch so manche alte Weihnachtsgeschichte, deren Sinn sehr gut in die heutige Zeit passt. Auch die andächtig zuhörenden Beagler wurden mit eingebunden und so sangen wir alle nach Kräften einige schöne alte Weihnachtslieder. Ch. Kaltenbach bedankte sich bei den Burgspatzen mit einem kleinen Präsent. Die Darbietung wurde mit frenetischem Applaus belohnt und lustige Weihnachtsgeschichten waren die Zugabe. 

Danach projizierte H.Heling den Jahresrückblick in Form von lebendigen Bildern und Texten auf die Leinwand, der besinnlich musikalisch untermalt war. 

Alle Ehrenamtlichen erhielten als Präsent ein Kissen in Form eines Beagles. Besonders hervorgehoben wurde die ehrenamtliche Arbeit von Monika Lengenfelder, die tags und manchmal auch nachts die zwischenzeitlich seit 30 Jahren erscheinende Gazette immer verläßlich fertigstellt. 

Was wären die Franken ohne ihre Wanderorganisatoren – auch ihnen wurde mit einem kleinen Geschenk Danke gesagt.

Den Abschluß der Weihnachtsfeier bildete die Versteigerung einer Damen-Beagle-Umhängetasche. Frau Overlach hätte sie zu ihrem Geburtstag bekommen sollen, konnte sie aber leider nicht mehr in Empfang nehmen. Herr Overlach spendete sie der LG mit der Bitte, sie für einen wohltätigen Zweck zu versteigern.

Dieter Bürger stellte sich als gekonnter Auktionator zur Verfügung. Mit Witz und Schwung pries er sein Objekt an, begeistert wurde geboten. 

Dass die Zeit im Flug rum war, spricht für eine harmonische Weihnachtsfeier.

Es war schon lange dunkel, als die Letzten gingen. 

Inge Behlert mit Josie und Lester