13. August am Staffelsee

An diesem 13. August waren die Bayernbeagler Gäste im südlichen Bayern. Tanja Geiger hatte nach Murnau an den Staffelsee eingeladen.

10 Beagle mit ihren zweibeinigen Kühlschranköffnern mussten ihre „Seetüchtigkeit“ beweisen. War es doch kein einfacher Spaziergang, sondern der Tag begann mit einer Bootsfahrt von Murnau nach Uffing, am Nordufer des Staffelsees. Das Wetter war wie aus dem Bilderbuch. Der See war ruhig und so verlief die Überfahrt unproblematisch. Stille Wasser sind bekanntlich tief. „40 m ist der Staffelsee tief“, erklärte uns der Kapitän. Nach halber Strecke bot sich den Passagieren ein eindrucksvolles Alpenpanorama.

Nun wurde es für alle Beteiligten etwas anstrengender. Der Fußmarsch begann. Das „Murnauer Moos“ ist Herberge zahlreicher Bodenbrüter. Daher ist dieser Bereich zu bestimmten Zeiten für Wanderer gesperrt. Wir mussten das Moor also umgehen. So kamen wir zwar nicht direkt zum Hundebadesee aber zahlreiche Gräben und Bäche boten den Hunden Abwechslung und Abkühlung. Wen stört es schon, dass sich der Farbschlag bei manch einem Hund von bicolour in tricolour wandelt? Bei nächster Gelegenheit konnte man die Moorbestandteile schließlich wieder ausspülen. Sonnige und schattige Abschnitte wechselten sich ab und so war es eine angenehme und abwechslungsreiche Wanderstrecke.
Aber etwas störte doch. - Zumindest unsere 10 Hunde der Rasse Beagle waren mit den vielen andersrassigen Hunden extrem unzufrieden. Diesen Unmut verkündeten sie mehrfach auch recht lautstark.

Nach gut 3 Stunden erreichten wir den Ausgangspunkt der Wanderung. Noch wenige Schritte und wir konnten Durst und Hunger im Burgerlokal stillen. Dabei liessen wir unsere Blicke nochmals über den See und die zahlreichen Badegäste schweifen. - Schade, die Badehose war nicht dabei.

Vielen Dank an Tanja Schweiger für die Organisation.

(Heinrich Heling mit Uca und Hope)