Beaglespaziergang am Spitzingsee

 

Als Wanderziel für den Beaglespaziergang im Oktober hatte Familie Liebethal diesmal die Obere Firstalm ausgesucht. Sie liegt auf 1375 m Höhe und ist eine der  bekanntesten Berghütten in Bayern im Ausflugsgebiet Spitzingsee, wenige Kilometer südlich des Schliersees.

Wir wissen nicht, welch heißen Draht Angela und Winfried zu Petrus hatten, aber ein goldener Oktobertag wie aus dem Bilderbuch erwartete uns. Die Sonne strahlte von einem beinahe wolkenlosen Himmel und sorgte so für sehr angenehme Wandertemperaturen für Mensch und Beagle. Der einzige Wehrmutstropfen heute war, dass viele, viele Ausflügler ebenfalls in die Berge strömten, aber wer kann es ihnen verdenken, und so waren die Zufahrtsstraßen zusehends verstopft und die ausgewiesenen Parkplätze schon bald besetzt.

Bevor wir auf die Runde starteten, begrüßten Angela Liebethal und Heinrich Heling ganz herzlich alle, die heute dabei waren, vor allem die Neumitglieder der Landesgruppe Familie Lammert mit ihrer 5-Monate jungen Hündin Lahu, ebenso wie Gäste aus Raubling mit Lucky und aus  Brannenburg mit der 4 ½ Monate jungen Hündin Shadi. 

Mit etwas Verspätung, da manche Teilnehmer ja im Stau stecken geblieben waren, machten sich dann 21 Beagler mit ihren 13 Vierbeinern vom Treffpunkt an der Kirche im Ort Spitzingsee, auf ca. 1100 m Höhe gelegen und knapp 200 Einwohner zählend, auf den Weg am linken Seeufer entlang. Der gleichnamige See ist mit seinen 28,3 Hektar Fläche der größte Hochgebirgssee Bayerns. Da ein gemütliches Tempo angeschlagen wurde, konnten uns die Nachzügler, die sich durch den  Ausflugsverkehr gekämpft hatten, beim Bergwachtparkplatz bereits einholen. Von dort ging es auf einer schmalen Fahrstraße durch den herbstlich leuchtenden Wald in leichten Serpentinen bergan zur Unteren Firstalm. Obwohl das Wandertempo entspannt war und wir immer wieder kurz stehen blieben, zeigte sich doch dann in der Sonne die eine oder andere Schweißperle auf unserer Stirn. Die Hunde hatten unterwegs immer wieder die Gelegenheit, sich in kleinen Wasserläufen abzukühlen und ein paar Schlucke zu trinken. Nach einer Verschnaufpause für Mensch und Hund, immerhin hatten wir bereits 250 Höhenmeter geschafft, nahmen wir dann den letzten kurzen Anstieg zur Oberen Firstalm, das endgültige Ziel der Wanderung schon vor Augen, in Angriff - warteten doch dort in der Stube im Berggasthaus ein kühles Getränk und ein Mittagessen auf uns.

Bevor wir uns dann frisch gestärkt und erholt zusammen wieder an den Abstieg machten, bedankte sich unser Landesgruppenvorsitzender Heinrich Heling ganz herzlich bei Angela und Winfried Liebethal für die Ausrichtung der heutigen Wanderung und lud gleichzeitig zur Beagle-Weihnachtsfeier im Dezember und zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen im Februar ein.

Nicht ohne zuvor noch das Gruppenfoto in „hochalpinem“ Gelände zu schießen, wählten wir dann wieder den gleichen Weg hinunter ins Tal zu unserem Ausgangspunkt. Die wunderbare herbstliche Bergkulisse im Sonnenschein genossen wir Zweibeiner an diesem Tag in vollen Zügen und auch unsere Fellnasen, sogar die jüngsten unter ihnen, hatten sichtlich Spaß an der schönen Wanderung. Es gab für sie genügend zu schnüffeln und zu erkunden, einen See für die Wasserratten unter ihnen und genügend Hunde anderer Rassen, die gemeinschaftlich kräftig ausgebellt werden konnten. 

Nochmal ein herzliches Dankeschön von uns an Angela und Winfried. 

Evi und Otto Maier mit Sir Enno vom Coselpalais.