„Altbayern“ und Franken wandern gemeinsam…

 

 

Bilder: Heling

Am 29.03.08 machten sich aus ganz Bayern 31 Beagler mit ihren 20 Hunden auf den Weg, um sich bei Schwarzenbruck zu sammeln und gemeinsam durch die Schwarzachklamm zum Ludwig-Donau-Main-Kanal zu wandern.  Dieses Treffen bildet stets ein Highlight im Beaglerjahr, woran auch das zunächst bedeckte Wetter nicht zu ändern vermochte. Brigitte und Karl- Heinz Richter mussten die geplante Route kurzfristig ändern, da die Klamm nicht komplett zu durchwandern war. 
Im Schwarzach- Durchbruch hat sich der Fluss sein Bett mitten durch den Burgsandstein gegraben und glatte Felswände, Höhlen, Felsüberhänge und –tore geschaffen, die einen unglaublichen landschaftlichen Reiz ausmachen. Seit 1938 ist diese Klamm ein Naturschutzgebiet! Einige Beagles durften dem Ruf der Freiheit folgen und sprangen vergnügt am Ufer entlang. Bürgers Whisky stillte seinen Durst nicht „wie das gemeine Volk“ in der Schwarzach, sondern wählte das Ganzkörperbad in einem Brunnen.
Vorbei an der Waldschänke „Brückkanal“, wo der Biergarten wegen des Wetters noch nicht geöffnet war, erreichten  wir den um 1840 künstlich angelegten und 1950 wieder endgültig aufgegebenen Ludwig-Donau-Main-Kanal. Dieser Kanal überspannt die Schwarzach in einem 14m breiten Bogen und erinnert an ein römisches Aquädukt. Die hölzernen Schleusentore sind dem Zahn der Zeit zum Opfer gefallen, aber die idyllischen Brücken legen ein beeindruckendes Zeugnis vergangener Zeiten ab! Völlig unbeeindruckt von den landschaftlichen und architektonischen Reizen stürzte sich Furtmeiers Peggy unaufhörlich in die Fluten und gab dem staunenden Publikum Kostproben ihrer Schwimmkunst. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wandten wir uns wieder dem Wald zu und wanderten gemütlich zurück zum Ausgangspunkt. In Schwarzenbruck kamen wir an einem Schild vorbei, das mittels Strichmännchen darstellte, wie sich beim täglichen Gassigehen der Kampf um die Leine abspielen kann und Abhilfekurse anbot. Das Bild, das wir Lesenden in natura boten, war der Zeichnung nicht unähnlich: die Hunde zerrten an der Leine, während man gerne in Ruhe gelesen hätte…!
Wieder zurück bei der Gaststätte „Sportpark im Moor“ ließen wir bei köstlichem Essen und angeregter Unterhaltung einen wunderschönen Wandertag unter Freunden ausklingen.
Fazit: Es ist immer wieder schön, mit den Franken zu wandern!!!

Christine Kaltenbach mit Rainy v. Schloss Altenau