Beaglespaziergang am 13.09.2014 bei Rottenburg.


War der Freitag noch von kräftigen Regenschauern geprägt, zeigte der Samstag sich von einer wandererfreundlichen Seite.
Carmen Homburg muss wohl einen besonderen Draht zu Petrus haben, der für diesen Tag seine Schleusen schloss.


So folgten 12 Hundefreunde mit 13 Hunden Carmens Ruf nach Rottenburg. Die 12 Beagle zeigten sich gegenüber dem mitwandernden  Dackel sehr tollerant. Nichts war zu spüren von dem manchmal erkennbaren Hang der Schlappohren zum „Rassismus“.
Leider waren nicht alle angemeldeten Gäste gekommen. Man traute offenbar dem Wetter nicht.


Nach halber Strecke hatte Carmen eine Brotzeitpause eingeplant. Mit Butterbrezen und Kaffee oder Kaltgetränken gestärkt setzte die Wandergruppe die Runde fort. Hasen oder Rehe wurden nicht gesichtet, Hühner und Pferde fanden die Hunde weniger interessant. Dafür gab es zahlreiche Grasbüschel,. die intensiv untersucht werden mussten.
Angesichts vieler Junghunde gab es ab dem Brotzeitstopp auch eine abgekürzte Strecke.


Schließlich trafen sich alle Wanderer zum gemeinsamen Mittagessen, mit vielen interessanten Gesprächen,  im gemütlichen Gasthaus Forstner in Gisseltshausen.
Nach dem Essen überraschte die Gastgeberin noch mit selbstgebackenem Kuchen, Dieser war natürlich mit Beaglemotiven verziert.

Vielen Dank an Carmen Homburg für die Ausrichtung dieser Wanderung. Dank der gewählten Strecken konnten auch Junghunde problemlos daran teilnehmen.


Heinrich Heling (diesmal)
Mit Uca und Hope