Gemütlicher Spaziergang an den Isar

Die Anfrage von Herrn Heling ob ich einen Spaziergang in Landshut ersatzweise ausrichten könnte, erreichte mich gerade in Vorbereitung einer längeren Abwesenheit von daheim. Da die bewährte Strecke in Auloh unverändert schön ist und auch das Lokal, das wir im letzten Jahr besuchten, direkt in der Nähe liegt, habe ich zugesagt.

Zurückgekehrt am 01. Mai lieferte mein Garten genügend Arbeit, dass ich mir wegen des Beaglespaziergangs keine Gedanken machte. Als dann die Woche begann, erwartete ich, dass doch allmählich die Anmeldungen eintreffen sollten. Am Mittwoch befanden sich dann drei auf dem Anrufbeantworter – 10 Personen und 7 Hunde! Dann war wieder Ruhe – es kam nichts mehr. Ich stellte dann fest, dass die Emailadresse in der Gazette falsch angegeben war! Das Lokal wurde verständigt, dass es etwa nur zehn Personen werden würden.

Am Samstagmorgen kam dann noch ein Anruf von Frau Schmid – die Gruppe mit den sechs Personen vertretend – sie müsse leider absagen, da sie am Freitag beim Gassigehen gestürzt sei und auf Grund der Blessuren nicht in der Lage wäre, die Wanderung zu überstehen.

So erwartete ich bei herrlichstem Wanderwetter am Treffpunkt zwei, ob der überschaubaren Menge der Wanderer sehr erstaunte Paare – Frau Weigand mit Vater und Hund Vito und Herr und Frau Maier mit Enno.

Die fünf Personen und drei Hunde machten sich also frohen Mutes auf den Weg, schon bald am Isarkanal für Tiffany und Enno mit Leinenfreiheit!

Bei gemütlichem Ratsch (die Frauen immer weit vor den Männern) führte der leicht geschlängelte Weg entlang der Isar durch die frühlingshaft herrlich grüne Natur. Unterbrochen wurde der Spaziergang nur von der gelegentlichen Suche nach aufgesprungenen Zecken, die jedoch schnell entfernt und getötet wurden. Das obligatorische Gruppenfoto konnten wir als Selfie aufnehmen und uns diese dann auch gleich auf Whatsapp zusenden!

Auf dem Rückweg bauten wir dann noch einen kleinen Schlenker ein, zwischen gelb blühenden Rapsfeldern, vorbei an einigen Badeseen und Fischweihern, begleitet von herrlichem Froschgequake und zurück zu den Autos.

In der Pizzeria Vittorio konnten wir gemeinsam an einem Tisch köstlich speisen bei Riesenpizzas, Nudelgerichten und gegrilltem Tintenfisch!

Das einhellige Urteil meiner vier Gäste beim Abschied – die, die nicht dabei waren haben was versäumt, auch weil das Wetter bestens mitgemacht hat.

Gisela Kantner mit Tiffany