Frankenwanderung am 16. April in Hartenstein.

Elke und Joachim Ernst mit Snoopy hatten zur Beagle-Wanderung eingeladen. In Vorfreude auf das Wiedersehen mit den Franken und auf eine herrliche Landschaft ‚sackelten‘ wir in Thalmassing unseren 1. Vorsitzenden ein und vor uns lag eine 2-stündige Anfahrt.

Trotz schlechter Wetterprognosen waren wir optimistisch, was sich aber recht bald ändern sollte. Hinter Amberg wurde es dann schon sehr grau. In Hartenstein angekommen - Regen, Regen, Regen. Wir witzelten schon, dass wir vielleicht die Einzigen sind, aber dann entdeckten wir Elke Ernst und K.-H. Richter, alle anderen waren mit ihren Hunden vorerst im Auto geblieben.

10.30 Uhr war zum Abmarsch geblasen und wir waren überrascht, dass sich 25 Personen und 19 Hunde doch noch auf dem Parkplatz des Gasthofes Burgblick eingefunden hatten. Elke verteilte wieder ihren selbstgebackenen Kuchen und regendicht eingepackt bis unter die Haarspitzen wanderten wir los. Der Weg führte zugleich steil bergauf in Richtung Kreuzweg Frauenberg. So ging es erst einmal weiter bis wir dann auf einem schönen ebenen Waldweg den Kreuzweg in Richtung Kapelle wanderten. Schnell wurde sich zum Gruppenfoto formiert. Joachim Ernst als unser Wanderführer leitete uns, denn auf den teilweise verschlungenen und von Laub bedeckten Wegen hätte man in jede Richtung gehen können. Aber wo es bergauf geht, geht es auch irgendwo wieder runter und der Abstieg war für Manche doch eine kleine Herausforderung. Durch den Regen waren die felsigen Wege wie Schmierseife, aber es gab viele helfende Hände, die fest zupackten, so dass niemand zu Schaden kam. Die letzte Etappe ging auf einem bequemen Waldwiesenweg entlang wieder zu unserem Ausgangspunkt und nach knapp 1 1/4 Std. Wanderzeit waren wir wieder am Parkplatz. - Hunde abgetrocknet, wir raus aus den triefend nassen Klamotten und nix wie rein in die warme Gaststube!

Auf den schön eingedeckten Tischen ragte eine besondere Speisenkarte heraus – Menue-Karte für "Beagle"-Freunde, die die Tochter der Wirtsleute, selbst Beagle-Besitzerin gestaltet hatte, die Rückseite zierte noch ein kleines, anrührendes Hundegedicht. Da es etwas eng war, gestaltete sich das Bedienen für den Kellner als kleiner Hindernislauf, denn irgendeine Leine oder Hund lagen immer im Weg. Dieser aber nahm`s freundlich und gelassen. Elke Ernst verteilte noch Hundeleckerlitüten und nach dem Essen war Gemütlichkeit angesagt.

"Hartenstein ist ein idyllischer kleiner Ort in der Hersbrucker Schweiz, umgeben von weiten, lichten Laubwäldern, stillen Tälern und bizarren Felsenlandschaften", so heißt es im regionalen Wanderführer. Wir haben es sehr bedauert, dass uns dieser Weitblick leider versagt war.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Elke und Joachim Ernst für das Ausrichten der Wanderung. Wir haben uns die gute Laune aber nicht verderben lassen und sagen auf jeden Fall - dann bis zum nächsten Mal!

Inge Behlert mit Josie und Lester