Froschhauser See bei Murnau.

Ins Voralpenland, an den Froschhauser See bei Murnau, hatte Familie Feuerer eingeladen.  Liebevoll waren für jeden Gast Wanderkarten mit eingetragener Wegstrecke vorbereitet. Auch Informationen über das "Murnauer Moos" wurden überreicht. - Die nächste Wanderung in dieser Region?

Nachdem alle Speisenwünsche aufgenommen und alle Gäste in die Strecke eingewiesen waren, startete die Wandergruppe. Noch versperrte die Vegetation den Blick auf das Estergebirge. Der angekündigte Aussichtspunkt war bald erreicht. Leider ließ der Hochnebel die Bergkette nur erahnen.

Dafür drang köstlicher Kaffeduft in die Nasen der Wandere. Eine nette Dame hatte für die Veranstaltung ihre kleine Schafherde umquartiert und ihren Obstgarten kurzentschlossen in einen Brotzeitgarten umgewandelt.

Freilauf für die Beagles auf der Schafwiese und Leinenzwang im Obstgarten. Nicht nur wegen der aufgebauten Brotzeit, sondern wegen der dort anwesenden zwei "Deutschen Riesen"(Kaninchen).

Die Gastgeber mahnten zum Aufbruch. Weiter ging es zum Froschhausener See.

Welch Glück, dass uns diesmal eine reine Beaglemeute begleitete, denn das Mitbringen von Hunden ist hier verboten. Zweibeinige Badegäste waren weit und breit nicht zu sehen und so nutzen einige Beagle die Gunst der Stunde für eine  kleine Erfrischung.

Der Froschhausener See im Rücken bildete die richtige Kulisse für ein Gruppenfoto.

Pünktlich zum Eintreffen der Wanderer hatte der Küchenchef die vorbereiteten Speisen fertiggestellt.  -  Guten Appetit.

Vielen Dank Familie Feuerer.

Wann erkunden wir das "Murnauer Moos"?