12. Bayerisches Beaglewochenende

Nein, es war kein Treffen der Jagdhornbläser, wie das Foto vermuten lässt.  Dies ist der Auftakt zur "Spezial-Rassehundeausstellung bei der Landesgruppe Bayern in BCD e.V.".

Aber es gab in Grafrath an diesem Wochenende noch mehr zu sehen.

Am Samstag begann der Verantaltungsreigen mit einer Zuchtzulassungsprüfung.

 

Zuchtzulassungsprüfung

Seit 2010 kann die Zuchtzulassung von Rüden und Hündinnen nicht ausschließlich über Ausstellungserfolge erreicht werden. Zusätzlich wird das Verhalten der Hunde unter die Lupe genommen. Geräuschempfindlichkeit, Verhalten gegenüber gleich-und andersgeschlechtlichen Hunden (ohne Einflussnahme der Halter), Verhalten gegenüber einer Menschnmenge und die Reaktion auf "auffällig" gekleidete Personen, die sich zudem noch seltsam bewegen.

Für die vorgestellten Beagles kein Problem. Sie gingen einfach ihren eigenen Interessen nach, ohne von derartigen Ablenkungen beindruckt zu sein.

Beim Teil 2 waren nur noch 3 der 5 Kandidaten gefordert. Zwei Prüferinnen beurteilten die Hunde auf dem Tisch und in der Bewegung.

Auch hier haben alle bestanden. Damit waren alle vorgestellten Hunde zur Zucht zugelassen.

Nun mussten die fleißigen Helfer den Saal noch für die Abendveranstaltung und den morgigen Ausstellungstag herrichten.  - Der grüne Teppich war sehr widerspenstig.

Blumenschmuck gehört einfach zu einem festlichen Anlass dazu. Und auch zur Dekoration des Pokaltisches bleibt am Sonntagmorgen keine Zeit mehr. Also wird es sofort erledigt.

 

Wanderung durch die Amperauen

Kaum waren die Vorbereitungen für den Abend abgeschlossen, rückte der Zeiger der Uhr unaufhaltsam auf den Startzeitpunkt zur von vielen Beaglern erwarteten Wanderung.

Geführt durch Familie Bürger nachten sich Zwei- und Vierbeiner auf, die Amperauen zu erkunden. Immer wieder gab es Hinweise zu Sehenswertem am Wegrand. Bei vielen interessanten Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge.

 

Der Kennelernabend ...

... gehört einfach zu einer Veranstaltung mit auswärtigen Teilnehmern dazu.

Nach kurzer Begrüßung bat unsere 1. Vorsitzende um etwas Geduld bis zum Abendessen. Schließlich war ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet, welches die Aufmerksamkeit der Gäste verdiente.

Neben Akkordeonklängen unterhielt Familie Bürger die Gäste mit humorvoll vorgetragenen Texten rund um Hund und Hundehalter. So wurden die Vorzüge eines Hundes gegenüber der Ehefrau gepriesen. - Haben da einige Damen nicht gelacht?

Nicht zuletzt die Speisekarte des "Bürgerstadl" ließ den Abend zu einem volle Erfolg werden.

Die Ausstellung

Vierzig Beagle waren zur Ausstellung gemeldet, um sich in 16 Klasse zu messen.

Zunächst die Rüden und dann die Hündinnen traten unter die strengen Augen der Richterin Uschi Steinbeißer.

Keine leichte Aufgabe jedem gerecht zu werden. Hat doch jeder Richter seine eigene Betrachtungsweise und für jeden Hundebesitzer ist der eigene Hund ohnehin das schönste Exemplar.

Nachstehend einige bildliche Eindrücke vom Ausstellungsgeschehen. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Ergebnisse dieser Ausstellung finden Sie auf der Homepage des "Beagleclub Deutschland e.V.".

 

Nachbereitung

Der Tag ist gut verlaufen. Die "Heldinnen" sind erschöpft und hungrig. ( Ist ihnen eigentlich aufgefallen, dass bei dieser Veranstaltung die Frauernquote mehr als erfüllt wurde?  1. Vorsitzende, Sonderleiterin, Ringsekretärin, Richterinen. - Alles Frauen! )

Für eine Mittagspause blieb keine Zeit. Also wird jetzt noch einmal die Speisekarte bemüht und der Tag endet in einem gmütlichen Plausch.

Alle Spuren der Veranstaltung sind beseitigt, Teilnehmer und Gäste haben Grafrath wieder verlassen. EIne Veranstaltung, an die man sich bestimmt gern erinnert.

Nun bleibt nur noch Dank zu sagen, allen die an der Vorbereitung und Durchführung dieses Wochenendes durch Rat, Tat und Spenden mitgewirkt haben.

Vielleicht gibt es ja in zwei Jahren ein Wiedersehen im "Bürgerstadl Grafrath".