Beagleadvent in Gräfenberg

Die Wandergruppe bei der Weihnachtsfeier

 

Am 09.12.2017 machten wir uns früh auf via Franken, wo im Hotel Schloßberg in Gräfenberg/Haidhof die diesjährige Weihnachtsfeier der Bayernbeagler stattfinden sollte. Die Straßenverhältnisse waren noch gut und im Nachhinein war ich sehr froh, dass wir den Wintereinbruchunkereien nicht nachgegeben hatten, denn etwas langsamer kamen wir auch gesund an. 

Waren 2015 noch 41 Teilnehmer und 33 Beagles bei der Wanderung und später zur Feier gar 44 Beagler und 35 Hunde zu begrüßen gewesen, waren 2017 leider nur 27 Personen und 20 Beagles der Einladung gefolgt. Natürlich waren Absagen wegen Krankheit (gute Besserung!)  dabei, aber dennoch war es schade, dass nicht mehr LG-Mitglieder den Termin hatten einplanen wollen/können.

Kalt war es während der etwa 6 km langen Wanderung und ein eisiger Wind wehte, aber der Weg war sauber verschneit und alle waren ordentlich eingepackt. Somit konnten wir die Runde sehr genießen und kamen mit einigermaßen ausgelaufenen Beagles im wunderschön dekorierten Nebensaal des Hotels an. Das Mittagsessen lies keine Wünsche offen- mein Rehgulasch etwa war der absolute Hit und an den wunderbar geschmückten Tischen machte das Genießen doppelt Spaß.

Die Wichtelgeschenke fanden ihren Platz auf dem extra vorbereiteten Tisch und als besondere Überraschung erwartete uns eine lange Tafel, auf der das „Erbe“ Eva Endlichs in Form der über das lange Beaglerleben angesammelten Dekostücke auf seine Verlosung wartete. Hauptpreis war ein Lebkuchenhaus aus der Heling’schen Zuckerbäckerei. Hatte Pia Lengenfelder beim Loskauf schon drauf gespechtet, zeigte die Losgöttin glatt ein Einsehen und Pia gewann es tatsächlich! So muss Glück laufen! Alle Lose gingen weg und es ist auf alle Fälle in Eva Endlichs Sinne, dass der Erlös für einen hundlichen caritativen Zweck eingesetzt werden wird.

Heinrich Heling lies das Wander- und Beaglerjahr als Fotopräsentation über die Leinwand laufen und bedankte sich anschließend bei allen Wanderführern und Helfern mit einem netten Präsent.

Ein Höhepunkt der Feier bildete der Zauberer Valentino, der aus Pegnitz angereist war und uns wortgewaltig in fränkischer Mundart durchs fast 1,5 stündige Programm führte. Seine lustigen Anekdoten und das Einbeziehen der ganzen Feierrunde lenkte so manchen kritischen Forscherblick von seiner fingerfertigen Zauberei ab. Heike Lengenfelder war dann doch froh, beim Zersägen der Jungfrau nur assistieren und nicht selbst ran zu müssen!

Die Feier klang gemütlich aus und wir Übernachtungsgäste trafen uns nochmal zu einer gemütlichen kulinarischen Abendrunde.

Schön wars wieder- danke fürs tolle Organisieren! Wir freuen uns auf wieder schöne Erlebnisse in 2018!

C. Kaltenbach mit Rainy vom Schloss Altenau